Bad Bramstedt in den Zeiten – 2. Auflage erscheint

Ende Juli in den Buchhandlungen – Musterexemplare liegen aus

Bad Bramstedt. Das 2010 erschienene Buch „Bad Bramstedt in den Zeiten“ erscheint in einer zweiten, ergänzten Auflage und wird Ende Juli in Bad Bramstedter Buchhandel erhältlich sein.

Ab sofort liegen bei „findefuxx“ am Kirchenbleeck und bei „Buch&Medien“ im Maienbeeck Musterdrucke aus, so dass Interessenten bereits einen Blick hineinwerfen und vorbestellen können.

Die erste Auflage von 1.000 Stück war sehr schnell vergriffen und ist seit 2011 nicht mehr erhältlich. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage hat sich der Autor, Jan-Uwe Schadendorf, entschlossen, nun doch einen Nachdruck fertigzustellen und drucken zu lassen. Allerdings wird die 2. Auflage mit zunächst nur 100 Stück klein gehalten und nur bei Bedarf  nachproduziert.

Die neue Auflage unterscheidet sich geringfügig in der Aufmachung von der ersten, inhaltlich ist das Buch fast gleich geblieben. Die neue Auflage hat vier weitere Seiten. Auf diesen Seiten hat der Autor die Rückmeldungen verarbeitet, die er nach der ersten Auflage von Leserinnen und Lesern erhalten hat und die nicht nur bei ihm verbleiben sollen. Das Buch wird zum gleichen Preis wie die erste Auflage (45 EUR) verkauft werden.

Die Besitzer der  ersten Auflage sollen informativ allerdings nicht zurückstehen, daher hat Jan-Uwe Schadendorf die ergänzten vier Seiten auch separat drucken lassen und sie können als Ergänzung der 1. Auflage in den Buchhandlungen „erworben“ werden. „Erworben“ heißt dabei, dass der Autor dafür gern 50 Cent als Spende  in den Spendenboxen für Gudruns Kinder-Stiftung sehen würde, die in den Buchhandlungen aufgestellt sind.

Das Buch mit seinen 328 Seiten und 1.000 Abbildungen stellt die Veränderung der Stadt, ihrer Straßen, ihrer Menschen in sonst nicht vorhandener Form dar, und zeigt dies den geborenen Bad Bramstedtern genauso wie den zugezogenen Bürgern – für den einen ist es ein „da kann ich mich noch erinnern“ für den anderen ein „ach, so sah das einmal aus“. Zu den Bildern wird eine große Menge an Informationen geliefert über die Stadt und die Menschen, die hier lebten und leben.

Dieser Beitrag wurde unter C - Jürgen Fuhlendorf, Die Gilden, Bevölkerung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.